WJB überzeugt bei der Endrunde

von Torsten Damberg

Unsere WJB zeigt bei der Endrunde zur Westfalenmeister in Oelde eine überzeugende Leistung!
Am Ende sprang, in einem jeder Zeit spannenden und sehr ausgeglichenen Turnier, leider nur der 4. Platz heraus.

Im ersten Spiel traf man auf den Reviernachbarn von der Dortmunder HG und es entwickelte sich ein spannendes “Derby”,
in dem Marie Keimer durch eine Strafecke die 1:0 Führung für unsere Mädels erzielen konnte. Trotz der Führung musste man
innerhalb kürzester Zeit einen 1:2 Rückstand hinnehmen. Doch man kämpfte sich ins Spiel zurück und kurz vor der Halbzeit konnte
Emily Bulat nach Vorarbeit durch Johanna Student den 2:2 Ausgleich erzielen.
Nach der Pause erwischte Dortmund den besseren Start und konnte auf 4:2 davon ziehen. Mitte der 2. Halbzeit ging ein Ruck
durch die, von Anna Becker und Andreas Schäpers, betreute Mannschaft. Durch eine verwandelte Strafecke durch Pauline Queckenberg
konnte man den 3:4 Anschlusstreffer erzielen und kurz vor Ende der Partie erzielte dann Marie Keimer den viel umjubelten 4:4 Ausgleich.

Nach einer kurzen Pause ging es für unsere WJB direkt weiter und man traf auf den Gastgeber und späteren Westfalenmeister
TV Jahn Oelde. Hoch konzentriert und sehr engagiert ging man die Partie an und wiederum Marie Keimer konnte die mehr als
verdiente Führung für Buer erzielen. In einer sehr ausgeglichenen Partie konnte Oelde kur vor der Pause den Treffer zum 1:1 erzielen.
Nach dem Seitenwechsel erspielte man sich mehrere gute Torchancen und es war wieder Marie Keimer, die die Führung zum 2:1
erzielte. Oelde erhöhte den Druck und konnte durch eine sehr umstrittene Strafecke in der letzten Spielminute den nicht ganz verdienten
2:2 Ausgleich erzielen. Auf Grund einer starken kämpferischen Leistung hätten unsere Mädels den Sieg verdient gehabt, doch so standen
nach zwei starken Spielen lediglich zwei Punkte auf dem Konto. Die Verärgerung und Enttäuschung stand der gesamten Mannschaft ins Gesicht
geschrieben.

Im letzten Spiel gegen den RHTC Rheine ging es noch darum einen Sieg zu erzielen, denn man hatte noch die Möglichkeit auf den 2.
Tabellenplatz vorzurücken und somit Vize-Westfalenmeister zu werden. So ging man das Spiel auch an und setzte alles auf eine Karte.
Nach einer tollen Vorarbeit durch Marie Keimer konnte Emily Bulat die mehr als verdiente 1:0 Führung erzielen. Durch eine Unachtsamkeit in
der Abwehr konnte Rheine zum 1:1 ausgleichen. Doch unsere WJB machte weiter das Spiel und konnte, nach einem Pfostenschuss von
Johanna Student, durch Marie Keimer die 2:1 Führung erzielen. Doch kurz vor der Halbzeit konnte Rheine erneut den Ausgleich erzielen.
Im 2. Spielabschnitt erspielten sich beide Mannschaften zahlreich Torchancen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Das glücklichere
Ende für sich hatte kurz vor Ende der Partie der RHTC Rheine, der eine Strafecke zum 3:2 Siegtreffer verwandeln konnten.
Die Enttäuschung bei unseren Mädels und deren Betreuer war riesen groß, denn man hatte ein starkes Turnier gespielt und hätte
einen der vorderen Plätze verdient gehabt!

So bleibt am Ende ein etwas enttäuschender 4. Platz, trotz starker Leistung, bei der Endrunde zur Verbandsliga-Westfalenmeisterschaft!

Zum Team am 17. Februar 2019 gehörten:
Jana Schwark (TW), Emily Bulat (2 Tore), Charlotte Damberg, Pauline Queckenberg (1 Tor), Johanna Student, Hannah Günther, Marie Keimer (4 Tore), Feline Czarra

Betreuer: Anna Becker und Andreas Schäpers

Zurück