Knaben C - Westfalen Qualifikation geht weiter

von Torsten Damberg

In der Rückrunde konnten sich die C Knaben des BHC ihre Tabellenführung aus der Hinrunde sichern. In beiden Runden gewann der BHC jeweils gegen Eintracht Dortmund 2 und den HC Herne. Das spannende Duell gegen den TuS Iserlohn ging jeweils unentschieden aus. Punktgleich mit Iserlohn, jedoch mit einem besseren Torverhältnis, ging es dann zur ersten Qualifikation nach GM Hütte.
Direkt im ersten Spiel musste unsere, durch Krankheit geschwächte, Mannschaft, gegen den THC Münster 1, der stärkste Gegner des Tages, antreten. Die Knaben hatten leider zuvor keine Gelegenheit sich mit den zur Hilfe geeilten D Knaben, Noah Leidel und Ben Schroeder, einzuspielen. Sie waren zunächst noch etwas unsortiert, aber kämpften. Wenn die Partie auch mit 1:3, mit einem Tor durch Simon Bannuscher, verloren ging, konnte die Mannschaft doch zufrieden sein.
Im 2. Spiel des Tages gegen GM Hütte 1 konnte der Gastgeber zunächst mit 1:0 in Führung gehen. Der Anschlusstreffer durch Philipp d`Anterroches ließ aber nicht lange auf sich warten, und wir konnten durch ein weiteres Tor von Simon Bannuscher nun in Führung gehen. Durch den Ausgleich zum 2:2 war es bis hierher ein echt spannendes ausgewogenes Spiel. Luca Wischniewski war es, der dann richtig aufdrehte und mit 3 Toren in Serie das Spiel mit 5:2 sicher für uns entschied.
Das 3. Spiel gegen den TV Werne fand überwiegend vor dem Tor von Werne statt. Die Tore von Henri Bredau, Luca Wischniewski und Philipp d`Anterroches, und die leider nicht umgesetzten Penaltys von Henri B., Ben S. und Luis Immig ergaben bis zur letzten Minute einen Spielstand von 3:0. Umso überraschter war TW Laurens Neuhaus als sich Werne in der letzten Minute vor sein Tor verirrte und einen Penalty dort versenken konnte.
Die letzte Begegnung des Tages gegen GM Hütte 2 wurde zu einem munteren Penalty und Tore schießen auf das Tor des Gastgeber. So ziemlich jeder durfte mal, so das Trainerin Addy Bredau fast die Penalty-Schützen ausgingen und TW Laurens Neuhaus auch einmal schießen sollte. Jedoch nahm dieser, in seiner Freude, Helm und Handschützer ab. Leider ist dies nicht erlaubt, so das Ihm dieser kleine Spaß verwehrt wurde. Diese Runde ging mit einem klaren 12:0 Sieg an uns.

Zurück