C-Mädchen beim ersten Spieltag in Werne

von Torsten Damberg

Zum ersten Spieltag der Hallensaison 2018/19 reisten die C-Mädchen des HCB mit einem jungen Kader nach Werne. Die drei „alten“ Hasen des Jahrgangs 2008 bildeten das Rückgrat des Teams.
Wie auch in den vergangenen Spielzeiten taten sich die Buerschen Mädchen im ersten Spiel gegen den Gastgeber TV Werne schwer, in den trainierten Ablauf zu gelangen. So konnte Werne mit zwei Toren Führung in die Halbzeitpause gehen. Im zweiten Durchgang spielten unsere Mädchen konzentrierter, sie konnten die Angriffe von Werne bereits weit vor dem Schusskreis abwehren und im Gegenzug durch kluge Spielzüge Wernes Torfrau mehrfach in Bedrängnis bringen. Finja Schütte gelang auch der Anschlusstreffer zum 1:2. Weitere Torerfolge wollten sich in den verbleibenden fünf Spielminuten leider nicht einstellen.
Der zweite Gegner, die Eintracht aus Dortmund, konnte bereits im Eröffnungsspiel des Turniertages gegen die Dortmunder HG studiert werden. Klar war für Trainerin Anna Becker: Es stand eine schwierige Aufgabe an.
In der ersten Halbzeit wurden den Mädchen der Eintracht nur wenige Chancen geboten, in die Nähe des Buerschen Strafraums zu kommen, die Abwehr war motiviert und stand wie eine Mauer. Dennoch musste von unseren Mädchen bis zur Halbzeitpause ein Gegentreffer hingenommen werden. In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration der Buerschen Mädchen merklich nach und einige individuelle Fehler, sowohl im Spielaufbau als auch in der Abwehr, führten zu Torchancen des Gegners aus dem östlichen Ruhrgebiet. So musste Torfrau Lilly zeitweise im 30-Sekunden-Takt hinter sich greifen. Das Spiel endete 0:7.

Zur Mannschaft gehörten: Lilly Schimanski (TW), Finja Schütte (1), Josy Steiniger, Lea Große, Maxi Hüssen, Luisa Dahlmanns, Johanna Tiemann, Marie Tiemann,Hannah Kolz, Nadia Apanowicz, Lise Ternat-Sanders

Bericht und Fotos: Lothar Schütte

Zurück